Sorgearbeit und ­Pflegetätigkeit

In Pflegeberufen und als nächste Angehörige tragen vor allem Frauen die Verantwortung für die Sorgearbeit für Menschen mit Demenz. 80% der Personen mit Demenz werden zuhause versorgt: zum Großteil von Töchtern, Partnerinnen, Müttern und Schwiegertöchtern.

In Studien unter anderem von Dr. Janice Kiecolt-Glaser wurde gezeigt, dass die Betreuung und Pflege einer Person mit Demenz wesentlich zum Risiko, selbst an Demenz zu erkranken, beiträgt. Eine australische Studie hat ergeben, dass die Betreuung von Angehörigen mit Demenz bei 94% der Pflegenden zu Schlaflosigkeit geführt hat, die mit einem erhöhten Risiko von Bluthochdruck, Übergewicht, Stimmungsschwankungen und Demenz einhergeht. Die aufopfernde und zeitraubende Pflege einer nahestehenden Person mit Demenz führt auch in vielen Fällen zur Vernachlässigung der eigenen Gesundheit.

Vereinsnachrichten Nr. 3 2023

3. Rundbrief dieses Jahres, zum Thema „Im Trauermonat – Auch Menschen mit Demenz haben ein Recht auf Abschied“.

Gedächtnisstübele am 15.11.2023

Menschen mit Demenz im Alltag begegnen

Inforeihe in Pustertal und in Ahrntal

Vortagsabende in Toblach und Steinhaus

Unsere Sponsoren