Text Archiv ASAA

 

2015

23.1. Vorstandssitzung in Vorbereitung für die Klausur: bisherige Tätigkeit am Sitz wird fortgesetzt
(Selbsthilfegruppen je 12 dt./it.; Telefondienst; Sitzungen usw.);

Zusatzprojekte: Teilnahme an den Treffen des Alzheimer-Cafés in Neumarkt; Gottesdienste für Menschen mit kognitiver Beeinträchtigung; Treffen mit Kanonikus Noisternigg (Prof.Trabucchi, Dr.Günther Donà, Helga Koler)

26.1. Treffen mit Uli Seitz und Prof.Chiaramonti: Schulprojekt „Blätter fallen – Wurzeln bleiben“
für Kinder und Jugendliche der italienischen Grund-, Mittel- und Oberschulen zum Thema
Demenz (Landhaus: Dr.Donà, Helga Koler)

29.1. RAI-Gesprächsrunde: Dr.Albert March; Petra Tessaro, Edith Moroder, Elisabeth Frisch

6.2. Teilnahme am Treffen mit Landesrätin Stocker: Vorstellung der „Reform des Südtiroler
Gesundheitssystems“ (H.Koler)

7.2. Klausur: Bericht über bisherige Tätigkeit und laufende Projekte, d.h.:
Wanderausstellung in den Krankenhäusern der Peripherie;
Theater-Reprise in Eppan (Lokalaugenschein Lanser-Haus 13.1.); Planung Werbung;
Mitteilungsblatt mit Infos zur Tätigkeit (Website bzw. Post);
Gymnastik-Angebot;
Planung für Event September (Treffen, Kontakte, Gesuche etc.)

23.2. Eröffnung Wanderausstellung im Krankenhaus Sterzing, Eröffnungsvortrag Dr.Donà:
Bedeutung der Angehörigen bei der Betreuung von Alzheimer-Demenz (16 Uhr)

4.3. Kontaktaufnahme Teatro Stabile: Beratung durch Dir. M.Bernardi, A.Brandalise – Mimma
Battisti, Edith Moroder; Gesuche an die Gemeindeämter Kultur u. Soziales;

6.3. Offizielle ASAA-Vertretung bei der Podiumsdiskussion „Retten wir die Gesundheit“ am
Gesundheitssprengel in Neumarkt

25./26.3. Neustart Theaterprojekt Eppan, „Wege mit Dir“ (25.3. Einrichtung samt Ausstellung der
Bilder von Margareta Kiem;
26.3. Premiere, weitere Termine 1.,6.,9./10.4.; Einführungen
mit Dr.Wenter 26.3., 1.4. und 10.4. und regelmäßige Präsenz bzw. Aufsicht ASAA)

28.3. Treffen der Leiterinnen der SHG am ASAA-Sitz; anschließend Vollversammlung;
Besuch der Landesrätin Stocker: 2016 Projekt „Demenzfreundliches Land“

10.4. Teilnahme an der Fortbildung für SHG-Leiterinnen im Pfarrheim Bozen

13.5. Teilnahme an der Pressekonferenz zur Tagung AMA, Caritas/Hospizbewegung und Dachverband: „Von der Pflege zur Achtsamkeit auch sich selbst gegenüber“ (Caritas-Hauptsitz: Edith Moroder);Vortrag in Raas (Christine Bologna, Edith Moroder)

16.5. Teilnahme ASAA an der Tagung in der Handelskammer („Von der Pflege zur Achtsamkeit“);
Abschlusstreffen mit der Spielgemeinschaft Vintl-Weitental in Masatsch, Spende an ASAA (s.Foto rechts; Artikel Tageszeitung)

21.5. Treffen mit Vertretern der Sozialdienste der Bezirksgemeinschaft und der Selbsthilfegruppe in
Sterzing (Dr.Donà, Christine Bologna, Luise Prossliner, Helga Koler)

30.6. Teilnahme am geplanten Fachvortrag von Helga Rohra in Neumarkt; Ersatz: Dr. Albert March

Artikel Tageszeitung Mai 2015 [PDF]

Juli-September Planung/Organisation für den Alzheimermonat: Besprechungen, Textauswahl; Regie Andrea Brandalise,
Edith Moroder, Helga Koler, Günther Donà (mehrfach); Pressearbeit, übersetzung,Werbung;
Einladung und Plakat: Studio Giorgi; Gesuche: Helmuth Ohnewein

9.7. Buchpräsentation/Lesung Michele Farina (s.Foto rechts) in Neumarkt: „Quando andiamo a casa“

13.8. Eröffnung Wanderausstellung im Krankenhaus Innichen, Eröffnungsvortrag Dr.Donà:
Bedeutung der Angehörigen bei der Betreuung von Alzheimer-Demenz (16 Uhr)

13.9. Teilnahme an der Veranstaltung „Festa della Solidarietà“ im Rahmen des Bozner Radtages
auf der Talfer-Promenade (Brigitte Hager, Luise Prossliner, Helga Koler)

19.9. Theater-Event „Bühne frei für Alzheimer“ – „Alzheimer in palcoscenico“ mit Musik,
Kurzbeiträgen, Lesungen, Erfahrungsberichten im Stadttheater Gries, Vorbereitung/Probe
am Vormittag, Aufführung ab 17 Uhr (s.Events-Seite)

21.9. Interviews RAI/TV und Bz33 (Edith Moroder)

22.9. Schlussveranstaltung Innichen, Vortrag Dr.Donà: Existentielle Fragen bei Alzheimer-Demenz (16 Uhr)

24.9. Eröffnung Wanderausstellung und Filmvorführungen im Pflegeheim Firmian (bis 16.10.)

1.10. „Tag der offenen Tür“ im ASAA-Büro zum Internationalen Tag der Senioren; Eröffnungsfeier
der Mensa im Seniorenzentrum (ASAA-Vertretung Helga Koler, Edith Moroder)

5.10. Vortrag Cristina Bucci, Florenz („L’arte tra le mani“ für Demenzkranke: Stadtmuseum; E.Moroder)

Oktober Planungen für die Weihnachtsandacht; Organisation u. Werbung: Helga Koler, Günther Donà,
Helmuth Ohnewein

13.10. Treffen mit Uli Seitz und Direktorinnen deutscher Berufsschulen im Vinschgau, Thema:
„Der verlorene Schlüssel zur Erinnerung“, Demenz-Projekt für Jugendliche

4.11. Bozen: ANTEAS/AGAS Demenz und Alzheimer-Demenz – Allgemeine Betrachtungen (Dr.Donà)

12.11. Brixen: 3. Deutsch-Italienische Psychiatrietage: „Die entscheidende Rolle der Angehörigen
bei der Betreuung psychisch Kranker höheren Lebensalters“ (Dr.Donà)

25.11. Teilnahme an der Fortbildung für SHG-Leiterinnen am Sitz des Dachverbands Vortrag Dr.Donà in St.Walburg/Ulten: Existentielle Fragen bei Alzheimer-Demenz

29.12. Weihnachtsandacht mit Domdekan Holzer und Kanonikus Noisternigg (14.30 Uhr)

 


2014

10. und 23.1. Teilnahme am italienweiten Humanisierungsprojekt im Krankenhaus; Auswertung am 11.6. im Landhaus (Helga Bauer-Koler)

23.1. Kontaktaufnahme und Besprechung mit der Theatergruppe Vintl-Weitental (Edith Moroder)

22.2. Klausur: Planung der Aktivitäten des Jahres; Vorstandssitzungen jeden 3. Donnerstag

14.3. Vollversammlung und außerordentliche Versammlung zur Statutenänderung

Vorträge u. Autorenlesungen:

21.1. Deutschnofen: Christine Bologna-Ohnewein/Edith Moroder

19.2. Bruneck (Edith Moroder) und Brixen (Dr.Günther Donà/Helga Bauer Koler)

1.3. Toblach (Edith Moroder)

26.3. Leifers (Chiara Coser/Helga Bauer Koler)

3.4. Lappach (Edith Moroder)

8.4. Brixen (Helmuth Ohnewein/Helga Bauer Koler)

20.5. Brixen (Edith Moroder/Helga Bauer Koler)

8.11. Schlanders (Helga Meister/Luise Prossliner/Helga Bauer Koler)

Projekt Wanderausstellung, Kooperation mit dem Amt für Krankenhäuser

7.5. PK zur Präsentation der Wanderausstellung in den Krankenhäusern des Landes; Eröffnung in Meran am 22.5. (mit Prof. Trabucchi) Fortsetzungen in Bruneck (3.7.), Bozen (16.9.), Brixen (4.11.) – s.Event-Seite

3.6. Sitzung Gemeinde Bozen: Vorbereitung zum Tag der Senioren; 2. Sitzung am 25.8. (Edith Moroder);

3.6. Workshop zur Zukunft der ONLUS-Vereine im Landhaus (Helga Bauer-Koler, Luise Prossliner)

1.7. Tagung „Gewalt im Alter“: Diskussionsmitglied Edith Moroder

Theaterprojekt zum Alzheimer-Monat September (s.Event-Seite):

19.8. Lokalaugenschein Franzensfeste;

28.8. Besuch bei J.Kiem und Eröffnung/Bruneck

10.9. Transport Franzensfeste

12.9. Premiere „Wege mit dir“ von Daniel Call/Franzensfeste (Einführung Edith Moroder) mit Ausstellung der Bilder von Margarete Kiem – Präsenz bei jeder Aufführung; 3 Einführungsvorträge von Dr.Christian Wenter

15.9. Begräbnis der Malerin Margarete Kiem (†12.9.) in St.Lorenzen

28.9. Schlussvorstellung „Wege mit dir“ – Einführung Dr.Wenter

Download [PDF] Rezension zu „Wege mit dir“, Theaterzeitung Nr.5/2014.

1.10. „Tag der Senioren“ – Tag der offenen Tür mit vielen Gästen

17.10. Pressekonferenz Eurac (E.Moroder): Tagung Dementia Care (24./25.) mit Prof.Trabucchi;
Schlussveranstaltung; Zusatztermin Wanderausstellung (23.-28.10.)

Weihnachtsinitiative „Demenz und Spiritualität“

30.9. Treffen mit Bischof Ivo Muser zur Besprechung des Projekts

19.12. Weihnachtsandacht für Kranke und Angehörige im Bozner Dom

Download [PDF] Artikel „Licht stärker als Finsternis“, Dolomiten, 20.12.2014.

 


2013

19.1. Klausur: Netzarbeit und Synergien mit anderen Vereinen; funktionierendes Sekretariat; Problem Pflegegeld; Reorganisation angesichts beschränkter Kräfte; Arbeitsgruppen für Bereiche; Präsidentschaft; Planung für den Welt-Alzheimer-Tag am 21.9.

15.2. Sitzung: interne Organisation; neue Selbshilfegruppe

16.3. Vollversammlung mit Wahl des Vorstands; Info zu Reorganisation und SHG; Filmwoche

12.4. Der Vorstand wählt den Präsidenten: Prof.Marco Trabucchi; Koordinator Dr.Günther Donà (s. Foto rechts)

4.9. Pressekonferenz in Margreid – s. Artikel „Bauer Polos Vermächtnis an uns“

Initiativen zum Welt-Alzheimer-Tag 21.9.:
20.9. Bozen: Pressekonferenz zur Filmwoche und Initiativen zum 21.9.
s. Flyer auf der Eventseite und Foto: v.l. Programmleiter Raimund Obkircher, VdS-Direktor Oswald Mair, ASAA-Pressesprecherin Edith Moroder, VdS-Präsident Nobert Bertignoll

20.9. Neumarkt: Vortrag Prof.Trabucchi „Voraussetzungen für die Verwirklichung
einer ‚Dementen-freundlichen Gemeinde'“ (Foto, v.l. Bürgermeister Horst Pichler, VdS-Präsident Norbert Bertignoll, Dr.Günther Donà, Prof. Marco Trabucchi)

21.9. Vormittag ASAA-Stand in Neumarkt mit Beratungsangebot, Nachmittag Vorträge Prof. Trabucchi und Dr.Wenter in Meran, Filmvorführung „Amour“ von M.Haneke

24.9.-1.10. Filmwoche „Silbergrau mit Farben“ s.Eventseite

24.9. Filmclub Bozen: „Herbstgold“ und „Best Exotic Marigold Hotel“Einführung Edith Santifaller – Bruno Marcato
25.9. Filmclub: „Vergiss mein nicht“ ; Einführung Edith Moroder

1.10. Filmclub: Lesung Roberta Dapunt aus dem Zyklus „Le beatitudini della malattia“; Film „Amour“ – Einführung Prof.M.Lintner

22.11. Tagung Pflegeforum Südtirol im Forum Brixen mit Referenten (s.Foto, v.l.: Anna Voglreiter; Erich Schützendorf, Helga Stabentheiner, Anton Stabentheiner); s. Flyer Eventseite

22.11. Tagung Pflegeforum Südtirol im Forum Brixen mit Referenten (s.Foto, v.l.: Anna Voglreiter; Erich Schützendorf, Helga Stabentheiner, Anton Stabentheiner); s.Flyer auf der Eventseite

6.12. Mitteilung Pressedienst Autonome Provinz Bozen-Südtirol: „Alzheimer Südtirol: Vereinsvorstand bei Landeshauptmann Durnwalder“- Download [PDF]

 


2012

Die laufenden Projekte wurden weiter verfolgt wie angekündigt und im Rahmen der Möglichkeiten auch Veranstaltungen und Werbeaktionen durchgeführt:

13.1. Lokalaugenschein zum geplanten Rooming-in-Projekt und Kontakte mit Bürgermeisterin Theresia Degasperi Gozzi und Vertretern des Gemeinderats in Margreid (Dr.Günther Donà, Loris Alberghini, Helga Koler, Edith Moroder); im Lauf des Jahres verfolgt Dr.Donà die Entwicklung weiter

Klausur am 4.2.; Vollversammlung am 31.3.

Filmprojekt des Dementia-Care-Kurses in Zusammenarbeit mit der Grafikschule Gutenberg über die Selbsthilfegruppe Bozen: Aufnahmen am 12.4., Präsentation in der EURAC am 22.5., Vorführung in der Selbsthilfegruppe Bozen am 5.11.

20.4. Radio Grüne Welle: Interview zur Arbeit der Selbsthilfegruppen und Präsentation der neuen Gruppe Klausen (Edith Moroder, Anna Fink, Angelika Zihl)

22.5. Ganztags-Seminar über Validation mit deren Begründerin Naomi Feil (Konzerthaus Bozen, im Bild) in Zusammenarbeit mit dem Südtiroler Bildungszentrum und dem Verband der Seniorenwohnheime Südtirols

6.6. Vortrag im Altersheim Deutschnofen (Christine Bologna, Edith Moroder)

27.7. Nachbesprechung zum Validations-Seminar bzw. Andenken neuer Pläne mit SBZ (Irene Heufler) und VDS (Oswald Mair)

3.9. Planung des Beitrags für die Publikation des Ressorts für Gesundheit über Volkskrankheiten (Edith Moroder, Samuel Vieider)

21.9. Welt-Alzheimer-Tag: Infostand am Bozner Universitätsplatz

29.9. Festa della solidarietà: Infostand am Bozner Matteotti-Platz

20.10. Vortrags-Vormittag über Demenz und ASAA in Brixen im Rahmen von Cusanus-Kompakt (Helga Koler, Edith Moroder)

22.10. Sprechstunde RAI-Sender Bozen über Demenz: Dr.Christian Wenter, Edith Moroder

8.11. Lesung und Vortrag/Diskussion Edith Moroder in Bruneck (Hauspflegekurs der Bezirksgemeinschaft)

12.11. Präsentation von ASAA mit Infostand in Meran anlässlich des Vortragsabends der Stiftung Vital (im Bild)

15.11. Erstes ASAA-Törggelen in Glaning

12.12. Kontaktaufnahme im Forum Brixen zur Planung einer gemeinsamen Tagung mit Südtiroler Bildungszentrum und Pflegeforum Alpbach (Irene Heufler, Edith Moroder, Gerold Stock)

 


2011

Trotz ihrer zunehmend ernsteren Krankheit bestand unsere Präsidentin darauf, alle Tätigkeiten wie gewohnt abzuwickeln:

Klausur (22. Jänner); Netzarbeit (Teilnahme am Fachgespräch über die klinische Reform, 2. März); Fortbildung (Teilnahme am Vortrag
und Seminar „Sprache und Demenz“ von Prof. J.Steiner in Brixen, 24./25. März); Vollversammlung (26. März). Vorträge, z.B. in
Mühlwald/Taufers, 14. April; Moos/Passeier, 18. Mai; Lesung im Rahmen der Selbsthilfetage in Bruneck, 3. Juni. Zudem wurden die
Infoblätter neu bearbeitet, in neuem Format gedruckt und in Mappen gesammelt.

Der unerwartete Tod unserer Präsidentin am 8. Juni bedeutet einen schweren Verlust für den Verein. Die Mitglieder sind sich jedoch
einig im Entschluss, alle von und mit Inge geplanten Projekte weiterzutragen und in ihrem Sinne zu verwirklichen.
So wurde in Zusammenarbeit mit dem Bozner Museion die Tagung samt Ausstellung zum Welt-Alzheimer-Tag am 21. September organisiert, die
großes Publikumsecho erbrachte. Thema: „Demenz – Kunst – Kreativität: Wege aus dem Labyrinth“ (s. Events).

Die weiteren Vorhaben – das Validations-Seminar mit Naomi Feil (25. Mai 2012) und das Rooming-in-Projekt für Kranke in Begleitung
ihrer Angehörigen in Margreid, für dessen Realisierung sich auch die dortige Gemeinde tatkräftig einsetzt, werden
ebenfalls in Erinnerung an unsere Präsidentin fortgeführt und sollen ihr gewidmet sein.

 


2010

26./27.5.: Teilnahme mit zwei Beiträgen am Symposion „Dementia Care“ (Eurac Bozen), das der Südtiroler Sanitätsbetrieb organisiert:
⇒ Runder Tisch zum Thema „Was brauchen demenzkranke Menschen und ihre Angehörigen?“
⇒ Präsentation von ASAA als Interessensvertretung für demenzkranke Menschen und deren Angehörige durch die Präsidentin Inge Bauer Polo

Selbsthilfegruppen:
Neue Selbsthilfegruppe in Sterzing, gegründet und geführt von Gertrud Beikircher (jeden zweiten Samstag im Monat); Evi Delazer übernimmt die Selbsthilfegruppe Brixen von Eva Dander (jeden ersten Montag im Monat).

Neuer Vereinssitz:
Im Sommer 2010 ging ein Herzenswunsch in Erfüllung: ASAA bekam ein eigenes Büro zugewiesen. In Bozen, im gemeindeeigenen Altmann-Haus am Grieser Platz, in dem seit vielen Jahren auch die Selbsthilfegruppe ihren Angehörigentreff abhält, verfügen wir nun über zwei Räume im Dachgeschoss. Fotos auf der Events-Seite.
20.9.: Einweihungsfeier mit Lokalaugenschein im Beisein der Stadträte Patrizia Trincanato und Mauro Randi sowie Vizebürgermeister Klaus Ladinser und Ulrich Seitz vom Landesamt für Gesundheit (Foto).
Am 21.9., dem Welt-Alzheimer-Tag, wurde die Öffentlichkeit mit zwei Ständen (am Grieser Platz und am Don-Bosco-Platz) auf die Vereinigung und ihre Angebote hingewiesen; Interessierte konnten die Büroräume besichtigen.
Seit diesem Termin sind nun die Öffnungszeiten mit Telefon- und Bibliotheksdienst vervielfacht: Montag – Mittwoch – Freitag von 17 bis 19 Uhr: 0471 051 951 (neue Nummer!)
Zugleich wurden im Sommer vielversprechende Kontakte zur Landesabteilung für Gesundheit und dem Amt für Krankenhäuser intensiviert.

5./6.10. Fortbildung:
Eine Gruppe von Mitgliedern – Brigitte Hager Strobele, Helga Koler, Helga Meister, Martina Kosta, Christine Bologna, Edith Moroder – besucht das zweitägige Seminar über Validation mit Naomi Feil (Fotos), der Begründerin der Methode, in Wattens/Tirol.

 


2009

Das Jahr steht im Zeichen der Feier zum 10-jährigen Bestehen des Vereins, die am 23. Mai 2009 auf Schloss Maretsch begangen wird. Programm und Fotos auf der Events-Seite.

19./21.9.: Veranstaltungen zum Welt-Alzheimertag mit Vorträgen und Konzert (siehe Events-Seite)

28.11.: Eine Gruppe von Mitgliedern besucht das Altenheim „Zum Guten Hirten“ in Hall/Tirol; Führung mit Pflegedienstleiterin Beatrix Staud durch die großzügige Anlage und ihre vielen Angebote.

11./12.12.: Teilnahme an der Tagung zum Thema Demenz in der Cusanus-Akademie Brixen: Info-Veranstaltung für pflegende Angehörige und Interessierte (11.) und für Fachkräfte (12.)

 


2008

Projekt Rooming-in (Vorarbeiten für eine ev.Realisierung);
Erstellung der Angehörigen-Broschüre „Diagnose Alzheimer – was nun?“ / „Diagnosi Alzheimer – che fare?“; Präsentation am 17.9. und Versand auch an alle Basisärzte;

Neustrukturierung des „Stammtisches“ zum „Angehörigentreff zur Selbsthilfe“ in Bozen;

Filmabend mit Diskussion „Zurück zu einem unbekannten Anfang“ (M. Hoppe) am 12.11. in Brixen (Eva Dander) ;

Besuch des 3.Wiener Alzheimertages (22.11.: Eva Dander, Christine Bologna-Ohnewein, Edith Moroder).

 


2007

22.5. Vorstellung der Anlaufstelle in Brixen mit Dr. Eva Dander (im Bild);

21.9. Konzert zum Alzheimertag mit Stefano Mascheroni (21.9.) im Cristallo-Theater in Bozen;
Besuch im Notburgaheim Innsbruck (Alzheimerstation).

 


2006

Teilnahme am Alzheimer-Weltkongress in Berlin;

Dr. Donà wird zum Sanitätsdirektor ernannt und legt daher die Präsidentschaft zurück. Bei der Vollversammlung bzw. Führungskomiteesitzung am 11.2.2006 wird Ingeborg Bauer Polo zur neuen Präsidentin, Dr. Donà zum Ehrenpräsidenten ernannt.
Einrichtung der Webseite http://www.asaa.it;
Ansuchen an die Stiftung Sparkasse um Unterstützung bei Errichtung einer Rooming-in-Einrichtung;
Die Psychologin Dr.Martina Kosta wird für die Mitarbeit gewonnen;
29.5. Vorstellung des beim Athesiaverlag erschienenen Buches „Im Treibsand – Leben mit Demenz“ von Dr.Edith Moroder (ASAA-Mitglied und Pressereferentin).

 


2004-2006

Mitarbeit am Ausbildungsprojekt „Life Assistance in Aging“ der Lessinghochschule Meran

 


2005

Erarbeitung, Druck und Verteilung weiterer Informationsblätter

 


2003

Einrichtung des ersten Stammtisches für Angehörige in Bozen (zuerst vier Mal im Jahr, dann monatlich) 1.Treffen am 30.6. mit 10 Personen;

Sponsoring des Films „Großeltern“ von Nicole Scherg (Filmschule Zelig), der auch internationale Anerkennung erfährt;
26.9. Besuch im Alzheimer Therapiezentrum in Bad Aibling;
28.11. Tagung „Mit Alzheimer, aber nicht allein“

 


2002

Tagung mit Prof. Trabucchi „Alzheimer-Familie-Gesellschaft“ am 4.10.;

Informationsveranstaltungen in Zusammenarbeit z.B. mit dem Zonta-Club.

 


2001

Erste Treffen mit Angehörigengruppen mit Informationsreihe;

Tagung über Ergotherapie und Demenz in Zusammenarbeit mit den Abgängern des Ausbildungskurses für Ergotherapeuten.

 


2000

Erarbeitung, Druck und Verteilung der ersten fünf Infoblätter

 


1999

7.1. – Vorbereitung

Auf Einladung von Dr.Günther Donà treffen sich im Day-Hospital einige Angehörige von an Demenz erkrankten Menschen zur Vorbereitung der Gründung eines Alzheimervereins

21.1. – Vereinsgründung bei Notar Kleewein
Gründungsmitglieder: Günther Donà, Loris Alberghini, Ingeborg Bauer Polo, Robert Mitterer, Silvestro Perugini, Sieglinde Ties Waldthaler

27.5. – Pressekonferenz zur Vorstellung des neu gegründeten Vereins im Hotel Stiegl
„Demenzerkrankungen sind in unserer Gesellschaft zu einem der größten gesundheits- und sozialpolitischen Problemen geworden.
Die Zunahme der mittleren Lebenserwartung hat dazu geführt, dass ein erheblich größerer Anteil der Bevölkerung jenes Alter erreicht, in dem sich Demenzen zeigen. Die häufigste Form ist die Alzheimer’sche Form. Auch die Betreuenden sind erheblichen Belastungen ausgesetzt, fühlen sich oft allein gelassen und wissen nicht, wie sie die Schwierigkeiten meistern sollen. Um hier Hilfestellungen zu leisten wurde der Verein ALZHEIMER SÜDTIROL ALTO ADIGE ASAA ins Leben gerufen.“
Prov. Vereinssitz: Day-Hospital am Krankenhaus Bozen
Erreichbar: jeden Mittwoch von 17-19 Uhr („Sorgentelefon“)

ab September – regelmäßige monatliche Sitzungen des Führungskomitees (Präs. Donà)

Juli – Ausschreibung eines Wettbewerbes zur Gestaltung des Vereinslogos (Einsendeschluß 31.7.1999)

15.12. – 1.Tagung „Mit Alzheimer leben“ im Pastoralzentrum in Bozen und Prämierung des Siegerlogos von Claudia Pircher (im Bild) aus Saltaus/Passeier