Artikel aus der Tageszeitung „Dolomiten“ vom 1.Februar2019