Alzheimer dringt beständig und unerbittlich weiter in allen Gesellschaftsschichten vor. Mit dem Älterwerden der Bevölkerung erhöht sich die Zahl der Betroffenen. Betroffen sind nicht nur die PatientInnen, sondern ebenso ihre Familien und Verwandten. Wir von der ASAA gehen von mindestens 10.000 AlzheimerPatientInnen in Südtirol aus. Um die Angehörigen ist diese Zahl zu vervielfachen, die unsere Unterstützung brauchen.

Alzheimer ist nicht Demenz, sondern eine der Ursachen, die dazu führt. Alzheimer ist die allerdings die häufigste Ursache, etwa von 60 Prozent aller Demenzen. Das Problem, wenn die Erinnerung selbst Alltägliches zu verrichten aufhört, stellt sich auch infolge von anderen Erkrankungen. Umgekehrt gilt: Die Demenz ist nur ein Symptom von Alzheimer, außer dem Vergessen gibt es weitere Symptome, etwa Wahrnehmungsstörungen, die Demenzerkrankungen derart hart machen.

 

Die ASAA ist das Südtiroler Sprachrohr für Alzheimerpatienten und für betroffene Familienmitglieder aller Demenzkranken – Ehefrauen, Ehemänner, Töchter, Söhne, Nichten, Neffen und Freundeskreise.

Wir von der ASAA begleiten und beraten die Betroffenen und besonders die pflegenden Familienmitglieder – ohne Unterstützung sind die Pflege und manchmal auch die Wege durch die Institutionen kaum leistbar. Wir, Vorstand und ehrenamtlich Tätige, bilden uns ständig weiter und möchten 2017 die Zertifizierung unserer Beratertätigkeit erlangen.
Um ständig aktuell informiert zu sein, stehen wir in engem Kontakt mit unserem wissenschaftlichen Beirat, ÄrztInnen und PflegerInnen der Geriatrien der Krankenhäuser.

 

Wir sind zudem eng mit anderen Initiativen vernetzt. Aktivitäten des Dachverbandes für Gesundheit und Soziales tragen wir ebenso mit wie wir aktiv an der Freiwilligenmesse des Landes teilnehmen. Seit vorigem Jahr beteiligen wir uns an der Plattform „Rete Anziani“ der Gemeinde Bozen und sind in Austausch mit Partnern wie die Südtiroler Gesellschaft für Parkinson.

Themen um die Sachwalterschaft nehmen wir ab sofort stärker ins Augenmerk. Familien brauchen auch Begleitung bei Fragen zur Zivilinvalidität sowie bei Rekursen. Wir bieten uns als Patronat an, für rechtliche Fragen, die in Folge von Demenzerkrankungen entstehen.