Unter diesem Motto referiert Demenz-Experte Michael Schmieder am Mittwoch, den 22. November um 17.00 Uhr im Josefsaal des Kolpinghauses in Bozen. 

Im Vortrag des Experten soll es vor allem darum gehen, welche Bedürfnisse die Betroffenen haben.

„Wir wollen sie nicht in das Vergessen gleiten lassen. Aus diesem Grund lügen wir sie an, behandeln sie zum Teil wie Kinder“, sagt der Schweizer Demenz-Experte Michael Schmieder im Gespräch mit dem Tagblatt.

„Doch Demenzkranken hilft dieses Verhalten nicht, im Gegenteil, keiner verdient ein Lügenmärchen um sich herum“, ist er sich sicher.

Das Tagblatt Dolomiten hat mit dem Experten in einem Interview vorab schon sprechen können.

Der Vortrag und die Lesung wurde vom Landesverband der Sozialberufe organisiert und von der Stiftung Südtiroler Sparkasse, der Landesfachschule für Sozialberufe „Hannah Arendt“ und Alzheimer Südtirol Alto Adige unterstützt.